• Icon einer Briefumschlages

Best Practices

Photovoltaik-Anlage auf Schallschutzwand der A81

Im Juni 2021 haben die beiden Oberbürgermeister von Böblingen und Sindelfingen, Dr. Stefan Belz und Dr. Bernd Vöhringer, gemeinsam mit der Geschäftsführung der beiden regionalen Stadtwerke den Spatenstich zum Bau der ersten Freiflächen-Photovoltaik-Anlage im Landkreis Böblingen vollzogen. Die Anlage wurde parallel zum gemarkungsübergreifenden Stadtquartier Flugfeld auf einem Lärmschutzwall der Autobahn A 81 erstellt und umfasst eine Länge von rund 800 Metern. Etwa 1.560 Solarmodule haben im Endausbau eine Spitzenleistung von 700 kWp. Der erwartete Ertrag von rund 775.000 kWh pro Jahr reicht zur Versorgung von 310 Haushalten. So können 350 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden.

Möglich wurde das Projekt durch die Zusammenarbeit der benachbarten Stadtwerke Böblingen und Sindelfingen, die bereits in der Fernwärme Transportgesellschaft mbH (FTG mbH) seit vielen Jahren erfolgreich beim Ausbau umweltfreundlichen Fernwärme zusammenarbeiten. Durch die Kooperation konnten Kräfte gebündelt und eine größtmögliche Akzeptanz bei Bürgern, Verwaltungen und Politik erreicht werden, um die Herausforderungen der Energiewende gemeinsam meistern zu können.

Kenndaten

Leistung Freifläche [kWp]

700 kWp

Durchschnittlicher Ertrag pro Jahr

775.000 kWh

CO2 Vermeidung

ca. 350 Tonnen CO2 Äquivalente pro Jahr[1]

Fläche gesamt

1.560 Module auf 820 m Länge

Jahr der Inbetriebnahme

2021

Projektierer

Stadtwerke Sindelfingen GmbH, Stadtwerke Böblingen GmbH & Co. KG

Ort

Schallschutzwand der A81, Sindelfingen-Flugfeld

[1] Einsparung gegenüber dt. Strommix von 554 g/kWh aus BICO2BW abzüglich 40 g/kWh für die Vorketten der PV ergibt eine Einsparung von 514g/kWh.

Die beiden Stadtwerke arbeiten in der Fernwärme Transportgesellschaft mbH (FTG mbH) bereits seit vielen Jahren erfolgreich beim Ausbau umweltfreundlicher Fernwärme zusammen. In Kooperation der beiden lokalen Energieversorger entstand nun erstmals im Landkreis Böblingen auf dem Lärmschutzwall der BAB 81 eine gemeinschaftliche Freiflächen-Photovoltaikanlage.

Der Bau der Photovoltaikanlage erfolgte in mehreren Abschnitten. Ab Mitte August wurden die Fundamente gesetzt, im zweiten Schritt die Photovoltaik-Module installiert. Parallel dazu wurde die Anlage umzäunt und eine Umspannstation errichtet. Die technische Fertigstellung und Netzeinspeisung erfolgte ab 2021.

Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Logo Energieagentur Kreis Böblingen

Energieagentur Kreis Böblingen gGmbH
Tatjana Lehmann

Parkstraße 16
71034 Böblingen
07031-6632356
t.lehmann@ea-bb.de