Donau-Iller Alle Zielgruppen

Bundesnetzagentur revidiert Zahlen zum 52 GW PV-Deckel

Bonn – In diesem Jahr wird die Photovoltaik-Leistung mit EEG-Vergütung die Marke von 52.000 MW überschreiten. Das hat Folgen für die Solarwirtschaft. Nun hat die Bundesnetzagentur die bisherigen Zahlen zum PV-Deckel revidiert.

Wann ist der 52 GW PV-Deckel voll? Diese Frage stellen sich viele potentielle Betreiber von Kleinanlagen, die Solarbranche ist verunsichert. Jetzt hat die Bundesnetzagentur die Zahlen zur bisher installierten PV-Leistung nach unten revidiert.

Aktueller Stand zum PV-Deckel Ende Januar 2020

Im Januar 2020 sind bisher PV-Anlagen nach § 49 Absatz 5 EEG mit einer Leistung von 334,6 MW neu gemeldet worden. Das hat die BNetzA bekannt gegeben. Die gesamte installierte PV-Leistung beläuft sich danach Ende Januar 2020 auf 49.425 MW. Damit könnten nach aktuellem Stand noch neue PV-Anlagen mit einer Leistung von 2.575 MW neu angemeldet werden, bis der Deckel von 52 GW erreicht ist. Dieser Zeitpunkt verschiebt sich sehr wahrscheinlich von Mitte des Jahres auf die zweite Jahreshälfte 2020.

Den gesamten Artikel lesen Sie auf der Seite des IWR.