Freiflächenanlagen

Sonnenstrom auf Acker und Wiese ernten

Mit Solarparks können große Mengen an grünem Strom kostengünstig erzeugt werden. Sie sind daher eine wichtige Säule der Energiewende. Die Errichtung von solchen Freiflächenanlagen ist nur auf bestimmten Flächen erlaubt und es wird eine Baugenehmigung benötigt.

Im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) ist geregelt, dass Solarparks auf Konversionsflächen sowie in einem 110 m breiten Korridor entlang von Autobahnen und Schienenwegen errichtet werden dürfen. Zusätzliche Flächen können die Bundesländer über eine Freiflächenöffnungsverordnung freigeben. Baden-Württemberg hat diese Möglichkeit seit März 2017 genutzt und erlaubt nun große Solarparks über 750 kWp und bis 10 MW auch auf Acker- und Grünlandflächen in sogenannten „benachteiligten Gebieten“. Damit keine Konkurrenz zur landwirtschaftlichen Nutzung auftritt, gilt eine Begrenzung auf 100 MW pro Jahr. (Zur Übersichtskarte benachteiligte Gebiete Baden-Württemberg). 

Für die Vergütung dieser Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von mehr als 750 kW gilt das Ausschreibungsverfahren. In einem Bieterverfahren ermittelt die Bundesnetzagentur die niedrigsten Gebote, die dann einen Zuschlag erhalten und innerhalb von 24 Monaten gebaut werden müssen. 
Solarparks bis 750 kW bleiben auf Konversionsflächen und Seitenstreifen der Autobahn und Schienenwege begrenzt. Sie erhalten eine Festvergütung und es gilt die Direktvermarktungspflicht. 

Die Entscheidung, ob und auf welchen Flächen ein Solarpark errichtet werden soll, obliegt der zuständigen Kommune vor Ort. Freiflächenanlagen können nicht überall errichtet werden, sondern benötigen als nicht privilegierte Vorhaben im Außenbereich grundsätzlich einen Bebauungsplan und gegebenenfalls eine Änderung des Flächennutzungsplans.

Von intelligent konzipierten Solarparks profitieren viele – die regionale Wertschöpfung erhöht sich, Bürger können sich finanziell beteiligen und neue Lebensräume für die Tier- und Pflanzenwelt entstehen. Die Kommunen erhöhen ihren Ökostromanteil und leisten einen Beitrag zum Klimaschutz. 
 


Weitergehende Informationen

Photovoltaik-Freiflächenanlagen
Rückenwind für Solarparks im Südwesten
Landesweites Solarpark-Potenzial auf einen Blick
Freiflächen